Braucht Berlin Farbe?

Hallo Blogger-Welt,

als ich gestern meine Schwieger-Oma, also die Oma meiner Freundin, besuchte, ist mir etwas Seltsames ins Auge gefallen.

Ein eingestrickter Pfeiler:

Wer war denn das? Was soll das? Woher kommt mir das bekannt vor?

Ich hatte so etwas schon mal gesehen. Während meines Australien-Aufenthaltes in Sydney. Damals war ein ganzer Straßenzug  eingestrickt worden. Bäume, Schilder, Bänke waren damals teilweise eingestrickt. Damalig dachte ich nur an eine lokale Aktion oder einen Scherz, aber nun habe ich das hier in Berlin wieder gefunden.

Ich habe mich gleich erstmal vor den Rechner gequetscht und mal ein bisschen gegoogelt, was denn das nun zu bedeuten hat und ich bin fündig geworden. Bei diesem Phänomen handelt es sich um das sogenannte „Guerilla Knitting“ oder auch „Urban Knitting“. Es geht um das wildweste Einstricken irgendwelcher Bäumen, Pfeiler, Schilder oder anderen Sachen. Erfunden wurde dies in den USA, wo auch sonst, genauergesagt in Texas. Als Erfinderin gilt Magda Sayeg, eine texanische Schneiderin. Sinn ist es einfach den tristen, grauen Alltag etwas bunter zu machen. Es ist eine Art Graffiti nur mit dem Unterschied das man hier keine Sachen beschädigt, sondern nur aufpeppt. Ich finde das eine witzige, kreative Idee um ein bisschen Farbe in die Stadt zu bringen. Wie seht ihr das?

Hier nochmal ein paar weitere Bilder:

Stay tuned!

Quelle:

http://www.taz.de/!65766/

Advertisements

2 Kommentare zu “Braucht Berlin Farbe?

  1. Hallo Julian,

    war das in Berlin? Überraschen würde es mich nicht. Wegen genau solchen Dingen liebe ich Berlin. Einfach die kleinen Dinge die anders sind als in der Heimat. Ich selbst komme wie du ja weißt aus dem Münchner Umland, kenne mich aber auch sehr gut in München aus. München eilt ja nicht umsonst ein besonderer Ruf voraus. Eines ist sicher, das Ordnungsamt ist dort sehr aktiv. Es würde mich interessieren wie weit man mit solch einer Aktion dort kommen würde 🙂

    Liebe Grüße

    Max

  2. Hey,
    ja das erste Bild ist aus der Pestalozzistrasse in Berlin Wilmersdorf. Ist echt ne witzige Sache wie ich finde und man schadet dadurch ja auch niemenaden, weil man ja nichts kaputt macht.
    Schade das München da so „verklemmt“ ist. Kannst ja mal versuchen das nach München zu bringen…;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s