Investorenfalle Facebook

So hatten sich das die Facebook Investoren mit Sicherheit nicht vorgestellt. 27 Prozent Kurseinbruch von 38 auf knapp 28 Dollar innerhalb zwei Wochen. Aus dem Dritt größten IPO aller Zeiten, wurde binnen zwei Wochen die größte Börsenenttäuschung aller Zeiten.

Doch was genau war passiert?

Die Zahlen für Facebook standen eigentlich gut: Seit drei Jahren ist Facebook profitabel und könnte von 2009 bis 2011 seinen Gewinn von 229 Millionen Dollar auf eine Milliarde steigern, bei einem Umsatz von 3,7 Milliarden Dollar in 2011. Im ersten Quartal 2012 erziele Facebook bereits einen Umsatz von 1,06 Milliarden, was im Jahresvergleich ein Plus von 45 Prozent ausmacht.

Zwei große Gründe dürfte es wohl für die Talfahrt der Aktie geben, wobei das Management des Unternehmens große Schuld trägt. Kurz vor dem Börsengang entschied sich CFO David Ebersman, die Preispanne für die Aktie von 28 – 35 Dollar auf 35 – 38 Dollar zu erhöhen und zusätzlich noch 25% mehr Aktien zu veräußern. Das Problem dabei war nur, das zeitgleich die Analysten der Banken welche den Börsengang begleiteten (Morgan Stanley & Goldman Sachs) kurz vor dem IPO die Zukunftsaussichten für das Unternehmen nach unten korrigierten, dies aber nur einem ausgewählten Kreis von interessierten Investoren mitteilten.

Zwar hat Facebook bei seinem Börsengang am 18. Mai rund 16 Mrd. US-Dollar eingenommen, hat aber nun mit einen großen Imageschaden zu kämpfen. Viele Kleinanleger fühlen sich hintergangen und haben bei dem Börsengang innerhalb von zwei Wochen viel Geld verloren. Die amerikanische Börsenaufsicht SEC ermittelt nun bereits gegen Facebook und untersucht den IPO-Prozess.

Hinzukommend wird nun das ganze Geschäftsmodell von Facebook in Frage gestellt und mit anderen Internetfirmen verglichen. Facebook erzielt mehr als 80% seines Umsatzes mit Werbeeinnahmen, wobei die wachsende Zahl der Mitglieder welche Facebook über die mobile Applikation nutzt, nicht viel zum Umsatz beisteuert. Das Unternehmen LinkedIn, ein soziales Netzwerk für Berufstätige, baut auf ein Geschäftsmodell mit drei Säulen.

Werbeeinnahmen einerseits, Premiummitgliedschaften und Personalbeschaffungsmaßnahmen für Unternehmen anderseits, bilden das ausgereifte Geschäftsmodell.  Die Investoren scheinen das Geschäftsmodell zu mögen. Derzeit notiert die Aktie von LinkedIn bei 91,50 Dollar. Mehr als das Doppelte des Ausgabepreises von 45 Dollar.

Quellen:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/david-ebersman-die-mysterioese-rolle-von-facebooks-finanzvorstand/6673700.html

http://www.ftd.de/it-medien/medien-internet/:boersengang-facebook-desaster-kostet-zuckerberg-milliarden/70043785.html

http://faz-community.faz.net/blogs/netzwirtschaft-blog/archive/2012/06/03/linkedin-das-netzwerk-das-der-boerse-besser-gefaellt-als-facebook.aspx

http://www.businessinsider.com/exclusive-heres-the-inside-story-of-what-happened-on-the-facebook-ipo-2012-5

http://www.handelsblatt.com/finanzen/aktien/neuemissionen/schlechtes-geschaeft-die-desastroese-bilanz-der-internet-boersengaenge/6452190.html

Advertisements

7 Kommentare zu “Investorenfalle Facebook

  1. Hi Max, danke für Deinen Artikel – der nochmal deutlich macht, dass facebook mit Vorsicht zu genießen ist. Auch wenn ich keine große Ahnung von Aktien/Börse habe, hat mir hier doch die Berichterstattung und mein Bauchgefühl im Vorfeld ausgereicht, um diese Aktien auf gar keinen Fall zu erwerben. Allein das undurchsichtige Treiben des Unternehmens, ungekannte Zahlen, der Umgang/Transparenz hinsichtlich des Datenschutzes, etc. lassen darauf hinweisen, dass man hier die Katze im Sack kauft.
    Und schlußendlich trotz über 900 Mio. Usern wirkt es, als fehle hier Substanz und vieles aufgeblasen.
    LG Pina

  2. Hallo Max,

    super Artikel!
    Was mich persönlich noch interessieren würde ist der Zeitpunkt, als die Anleger wohl 2 Stunden lang nicht wussten, zu welchem Preis sie die Aktie nun gekauft haben. Hast du darüber etwas gelesen oder heraus gefunden?

    Sehr interessant finde ich auch das 3-Säulen Modell von LinkedIn. Immerhin kann sich Facebook ja nicht dauerhaft auf seine Werbeeinnahmen verlassen (oder doch?) und was geschieht, wenn die Zahl der Neuanmeldungen stagniert? Facebook bietet momentan keinen Premium-Account an, über den sie Einnahmen generieren könnten und wer weiß, vielleicht ist der Zug ja auch schon abgefahren?!

    Grüße Franzi

  3. Hallo Franzi,

    danke für deinen Kommentar. Heute ist auf n-tv.de eine Meldung zu dem Problem veröffentlicht worden, dass die NASDAQ Börse bei Handelsbeginn kurzseitig keinen Kurs stellen konnte. Aufgrund der großen Anzahl von Kauf -und Verkaufsorders kam es zu einer technischen Panne und den Anlegern konnte in der ersten halben Stunde bei Handelsstart kein Preis für ihre Order mitgeteilt werden. NASDAQ Chef Robert Greifeld teilte der Presse zwar mit, dass der Preis der Aktie durch die Panne zwar nicht beeinflusst wurde, dennoch fordern die Anleger nun einen Ausgleich von rund 100 Millionen Dollar.

    Der Artikel sagt auch etwas über das Geschäftsmodell aus. Angeblich hat Facebook nun einen Weg gefunden um die Werbeeinnahmen weiterhin zu boosten. Werbeanzeigen in den Nachrichtenströmen der User. Man weiß nicht wie weit sich die Userbase von Facebook noch ausdehnen wird, jedoch besteht nun die Herausforderung darin, Kapital aus den bereits 900 angemeldeten Usern zu schlagen.

    Hier findest du den ganzen Artikel:

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Nasdaq-zahlt-fuer-Facebook-Flop-article6434686.html

    Liebe Grüße

    Max

  4. Hallo Max,

    danke für deine Antwort.

    Sollte es wirklich zu Werbeanzeigen zwischen den Nachrichtenströmen kommen, überlege ich es mir ernsthaft, ob ich noch bei Facebook angemeldet bleibe. Ich finde es jetzt bereits erschrecken, wie viel Werbung sich auf den Seiten verbirgt und glaube nicht, dass ich dann noch Lust dazu habe zwischen den (auch extrem vielen) Nachrichten von Freunden und der Werbung zu selektieren.

    Apropos: Morgen endet die Abstimmung über die Facebook-Privatsphäreeinstellungen. ABSTIMMEN UNTER: https://www.facebook.com/fbsitegovernance/app_130362963766777

    Gruß Franzi

  5. Thank you for your interesting article Max. I believe we had a discussion regarding this before you published your article. Many people I’ve talked to prognosed this to happen. And I agree with Pina. With FB you never know…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s