Q wie…

… QR-Code

Der QR-Code (QR für „Quick Response“) wurde 1994 von der japanischen Firma Denso Wave entwickelt und kam bei Toyota zur Markierung von Bauteilen und Komponenten zum Einsatz.

Es ist ein zweidimensionaler Code der aus einer quadratischen Matrix besteht. Genau wie bei einem Strichcode ist es für das Lesen oder Scannen des QR-Codes wichtig, dass der Kontrast maximal ist (schwarz-weiß).
Die Daten werden binär dargestellt, d.h. mit schwarzen und weißen Punkten werden die Daten kodiert. Auffallend sind die drei Ecken des Codes, welche als Orientierung für das Lesegerät dienen.
Folgende Grafik von Wikipedia erklärt den Aufbau noch genauer:

Für die Werbeindustrie bergen die QR-Codes einen enormen Vorteil, da sie es ermöglichen viele Informationen auf kleinster Fläche unter zu bringen.

Unter folgendem Link kann man seinen eigenen QR-Code generieren:  http://qrcode.kaywa.com/

Dieser hier kodiert unseren Blog, Social5Forces.

Falls ihr ein Smartphone besitzt, ladet euch die kostenlose App herunter (was ihr wahrscheinlich schon getan habt 🙂 ) und probiert es aus!

Advertisements

5 Kommentare zu “Q wie…

  1. cool – hab mich schon gefragt wie man sein eigenen code generieren kann. werd ich gleich probieren! beim Marketingforum gestern an der HWR hatte ich die Möglichkeit eine Marketing Mitarbeitern der Postbank zu fragen wie sehr diese Codes verwendet wird. Die Antwortete, wie ich schon vermutete, sehr wenig – auf 100.000 Personen nur 500 Leute bei einem Print Magazin. Nutzt ihr solche Quick Response ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s