Wohin mit den alten Büchern? – Der Berliner Büchertisch

Als ich am Karneval auf Akquise für meinen Verein war sprach ich eine Frau an die sich als Social Entrepreneur ausgab. Natürlich habe ich gleich meine Ohren gespitzt. Es stellte sich heraus das ich mit Ana Lichtwer sprach Gründerin und Geschäftsleiterin des Berliner Büchertisch, den ich Euch heute mal kurz vorstelle.

Entstanden über eine Privatinitiative mit der Sehnsucht gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und zu gestalten, arbeiten beim Berliner Büchertisch mittlerweile 30 Menschen. Ihre Basis ist ein Verein. In den zwei Läden in Kreuzberg wird gearbeitet, ausgebildet, diskutiert und gefeiert.

Dabei trägt sich der Verein von allein durch die Spenden von Büchern und Medien und deren weiter verkauf.  Auf ABM, MAE, sogenannte 1-Euro-Jobber oder andere öffentliche Bezuschussungen wird gänzlich verzichtet.

Die Räumlichkeiten der Verkaufsläden werden zusätzlich entgeltlich vermietet. Frau Lichtwer versicherte mir, dass für Vereine wie unseren (sadiya international e.V.) ihre Räume auch kostenfrei zur Verfügung gestellt werden und war grundsätzlich an Kooperationen mit uns interessiert. Dabei stellte ich gleich mal fest wie schön es ist mit gleichgesinnten Menschen zu kommunizieren und sich gegenseitig zu unterstützen oder dies zumindest in  Aussicht zu stellen.

Gleich mehrere Aktionen und Kooperationen werden auf ihrer Website : http://www.buechertisch.org beworben.

Am besten dabei gefällt mir die Aktion Berliner Lesetroll. Hierbei geht es um die Förderung von Kindern. Bei dem Projekt werden junge Schulkinder, die ja heutzutage in einer Fernseh- und Videospielgesellschaft aufwachsen, auf spielerische Weise für Bücher begeistert und somit ihre Fantasie und Vorstellungskraft gefördert.

Wen das interessiert empfehle ich mal auf der Website zu stöbern oder einfach einer der beiden Läden zu besuchen. Für Studenten aller Berliner Hochschulen gibt es im Übrigen 20 % auf alle Bücher.

Ich finde der Büchertisch ist eine tolle Idee und anstatt meine Bücher einstauben zu lassen kann ich diese auch Spenden.

Was meint Ihr?

Advertisements

2 Kommentare zu “Wohin mit den alten Büchern? – Der Berliner Büchertisch

  1. Hallo Steffen,

    super Idee, ich habe haufenweise alte Bücher, die ich bestimmt kein zweites Mal lesen werde, weil ich zum einen aus dem Alter heraus bin und zum anderen meine Kinder vermutlich mal mit Ipad-Gutenachtgeschichten aufwachsen werden!

    Super, ist es natürlich auch für dich, jemanden getroffen zu haben, der für euch Tips für euren Verein geben kann.

    LG Franzi

    • Hey Franzi,

      genau das habe ich auch gedacht, die ganzen Kinderbücher die ich horte. Wobei daran ja auch schöne Erinnerungen geknüpft sind. Aber die kann man ja dann auch anderen gönnen.

      LG
      Steffen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s