Ist das Kunst oder kann das weg?

Weder noch! – es ist der neue Trend, aus Abfällen (wie Plastik- oder Bierflaschen), ein Gebäude zu bauen. Eigentlich ist es auch kein Trend sondern eher Mittel zum Zweck: In vielen armen Ländern sind Baumaterialien sehr teuer und in der ganzen Welt werden die Ressourcen immer knapper. Nicht knapper wird dagegen der weltweite Müll. Denn anders als in Deutschland gibt es in vielen Ländern wie Kolumbien, Nigeria oder Brasilien keine funktionierende Müllentsorgung geschweige denn ein Pfandsystem für PET-Flaschen.

Der deutsche Zimmermann Andreas Froese hat diese beiden Fakten mit einander kombiniert und die Idee entwickelt Flaschen als Baumaterial zu verwenden.  Weiterlesen

„Der Gerät“: Die Innovation in der Gastronomiebranche

Nachdem wir nun schon allerhand ernste Probleme diskutiert haben kommt nun zur Auflockerung mal eine witzige Innovation:

Ihr kennt vielleicht das Problem. Ihr seit Abends weg gewesen, habt Hunger und wollt auch noch schnell einen Döner kaufen. An der Dönerbude dauert nur wieder alles so lange! Dagegen soll jetzt eine Erfindung des türkischstämmigen Schwaben Duran Kabakyer Abhilfe schaffen.

Mehr lesen… !

Wie steht Ihr zu Kiezvereinen?

Hallo liebe Kommilitonen und liebe Follower,

die Zeit schreitet voran und in 3 Wochen stehen schon die Präsentationen im Themenfeld an.

Wie ihr vielleicht wisst, arbeite ich mit Laura und Viktor zusammen an dem Projekt Onkel Toms Hütte. Ziel ist es, durch unsere Arbeit den gleichnamigen U-Bahnhof zu verbessern und die Umsätze in der Ladenzeile von Onkel Toms Hütte zu steigern.

Um das zu erreichen haben wir uns folgendes überlegt:

How to finance a good idea – Kickstarter (Part I)

Last class, on Tuesday 15th of May, Prof. Dr. Ripsas spoke about the book „Business Model Generation” by Alex Osterwalder & Yves Pigneur. To me it was fascinating that they created and financed the book with the help of 470 authors, who wrote the texts and a lot of people, who financed it through small funds.

I thought it was a unique idea to raise money, but it isn’t:

If we look at Kickstarter – launched in April 2009 – „a funding platform where certain users run campaigns to fund creative projects” – we can see, that the business model is based on the same idea.  Until now about $200 million are pledged to projects through Kickstarter, more than 1,8 million people have backed a project and more than 20,000 projects have been funded successfully.

How does this work?  Weiterlesen!

How SMS can stop the trade with counterfeit drugs

Today I want to present you a smart solution for a problem occurring often in developing countries such as India. I am talking about counterfeit drugs.

Caused through the emerging markets the structures of  enterprises worldwide become more and more unclear and often obscure for outstanding people. They tend to have longer supply chains and to produce their ingredients overseas. The United States for example are said to produce 80% of the ingredients used for drugs abroad. This make it easy for the counterfeit industry to gain power.

“About 20% of the drugs sold in India are fake.” said Forbes.

Additionally the trade with counterfeit drugs is very lucrative, the industry captures about $75 billion each year:

“1kg of counterfeit Viagra generates a profit which is hundred times higher than the profit a 1kg cocaine generates.”

PharmaSecure took care of this problem and developed a “product unit-level identification system”. Read more!

Die Idee vom Teilen

Die Idee vom Teilen

Alles begann am 14. Februar 2005 als Chad Hurley, Steve Chen und Jawed Karim ihre Idee von einem einfacheren Weg, Videos mit Freunden teilen zu können, verwirklichten und die Firma YouTube gründeten.
Das Geschäftsmodell basierte auf der Idee, dass nicht nur private Nutzer sondern auch Fernsehstationen von den Videos profitieren würden, da sie auf die teure Auswahl und Einkauf von Videos verzichten könnten. Die Einnahmen wollten die drei Gründer über die Werbung erzielen.
Innerhalb von 2 Monaten entwickelten sie eine Software und innerhalb kürzester Zeit stieg die Anzahl der Zugriffe. Die Arbeit nahm überhand und schon bald zog die junge Firma mit ihrer wachsenden Belegschaft in ein Bürohaus in San Maleo in Kalifornien. Chad Hurley kümmerte sich um das Webdesign und Steve Chen um die Technik. Jawed Karim verließ das Unternehmen wieder um zu studieren, blieb aber Anteilseigner.

Weiterlesen… !

Couchsurfing „The new way of travelling“

Wie lernt man am besten andere Menschen aus anderen Kulturen kennen? Da gibt es viele Möglichkeiten: Ein Studium an einer internationalen Hochschule, ein Job in einem Multinational oder nur der Gang zum Italiener? Die meist genutzte Chance zum Eintauchen in andere Kulturen dürfte wohl jedoch das Reisen sein. Aber sind wir doch mal ehrlich. Wie viel Kultur haben wir bei unserer Abifahrt nach Spanien oder bei unserem letzten Wochenendtrip nach Amsterdam wirklich mitgenommen? Abgesehen von den Empfehlungen des Lonley Planets und den Tipps unserer Bekannten zu Hause haben wir auch oft nicht die Zeit tief in die Kultur des anderen Landes einzusteigen.

Mehr lesen… !